Sonntag, 20. August 2017

Sommer, Sonne Strand und Meer = Lesezeit



LESEN!
Das ist für mich der Inbegriff von Urlaub, Entspannung und Erholung. Und in meinem Urlaub war es dann wieder soweit. Ich hatte Zeit, Ruhe und Muße in fremde Welten abzutauchen. Ich habe unter anderem zwei Bücher von Jan-Philipp Sendker gelesen. Sendker, 1960 in Hamburg geboren, war in den Neunziger-Jahren zuerst in Amerika, dann in Asien Korrespondet des Stern. 

Vor langer Zeit wurde mir des Buch "Das Herzenhören" empfohlen, doch irgentwie hat weder der Buchtitel als auch die Geographie der Geschichte nicht so erreicht, dass ich es lesen wollte. Als ich vom gleichen Autor "Herzenstimmen" geschenkt bekam habe ich mich an die Empfehlung von "Das Herzenhören" erinnert. Es liegt chronologisch vor "Herzenstimmen", und obwohl mir versichert wurde, dass jedes Buch eigenständig zu lesen wäre, wollte ich lieber die Reihenfolge einhalten und habe mir auch dieses Buch zugelegt.  

Als ich dann anfing zu Lesen kam ich überhaupt nicht in das Buch rein. Die ersten Seiten gestalteten sich zäh, ich las wie ferngesteuert. Vielleicht geisterte immer noch das Vorurteil in meinem Kopf herum, dass mich dieses Thema nicht interessieren könne. Letztendlich legte ich das Buch beiseite. Und DAS kommt bei mir so gut wie NIE vor. Ich gebe eigentlich jedem Buch eine Chance - bis zur letzten Seite!
Und ich war ja auch noch nicht raus aus dieser Lesenummer. In meinem Urlaub fand ich dann den Zugang den ich brauchte: Ruhe, Entspannung, Zeit. Ich fing noch mal von vorne an und konnte nicht mehr aufhören!



Erzählt wird die Geschichte der jungen New Yorker Rechtsanwältin Julia Win, die einen vor vierzig Jahren von ihrem Vater geschriebenen Brief findet. Einen Liebesbrief. Geschrieben an eine unbekannte Frau in Burma. Eindringlich, einfühlsam, voller Liebe. Dieser Brief ist ausschlaggebend für Julias Entscheidung ihren vor vier Jahren plötzlich verschwundenen Vater zu suchen. Damals hat er ihre Mutter, ihren Bruder und Julia einfach zurück gelassen und ist gegangen. Mit diesem Brief als Anhaltspunkt fliegt Julia nach Burma um ihren Vater zu finden und Antworten zu erhalten.
In einem Bergdorf trifft sie einen alten Mann der ihr die Geschichte eines Jungen erzählt. Bald erkennt man, dass es sich um die Lebensgeschichte ihres Vaters handelt. Doch wer ist dieser geheimnisvolle alte Mann der so viel über Julias Vater weiß? Er erzählt eine wunderbare Geschichte von Liebe und Schmerz, Hoffnung, Zuversicht und Liebe, voller Zärtlichkeit und Wärme begleitet von buddhistischen Weisheiten.
Mich hat dieses Buch zutiefst berührt. Absolut lesenswert!

Als ich die letzte Seite beendet hatte war ich froh, das Jan-Philipp Sendker noch ein anschließendes Buch geschrieben hat. "Herzenstimmen". Genauso wie "Das Herzenhören" erschließt sich der Buchtitel erst während des Lesens und bekommt aber dann einen tiefen Sinn.
Auch dieses Buch ist äußerst poetisch und geheimnisvoll. Es führt die Geschichte weiter und nimmt den Leser wieder mit in eine wunderbare fremde Welt die sich dann ausbreitet wie ein wundervoller Fächer. 

Ich bin so froh, dass ich mich dann doch auf die Geschichte dieser Bücher eingelassen habe.
Das Beste was ich seit langem gelesen habe!




Und in dieser Umgebung, im Südwesten Mallorcas durfte ich diese wunderbare Lesezeit verbringen. Ich habe die Zeit wieder einmal sehr genießen können und bin dankbar für jede Minute die wir an diesem traumhaften Fleckchen Erde genießen konnten.










Aber schon während des Urlaubs habe ich wieder Sehnsucht nach meinem Basteltisch bekommen. ist das nicht verrückt?
Jetzt hat mich der Alltag schon lange wieder doch das Schreiben und Zusammenstellen dieses Beitrags hat mich hat mich wieder kurzfristig in die Zeit von Sonne, Strand und Meer versetzt.

Bleibt alle gut erholt!

Bis bald, 
Eure Andrea


Verlinkt mit Carolas Bastestübchen: Linkparty: SOMMER, SONNE, STRAND UND MEER....



Kommentare:

  1. Liebe Andrea, was für ein schöner Beitrag. Deine Bilder versetzen mich gleich in den Urlaubsmodus. Ich komme auch nur im Urlaub zum Lesen und da wir das erste Mal im Urlaub zu Hause waren, ist auch das letzte gekaufte Buch immer noch nicht gelesen. Vielleicht schaffe ich es ja in der Weihnachtszeit. Vielen Dank für deine tollen Inspirationen. Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,
    oh wow...... das ist ja Urlaubsfeeling pur! Wunderschöne Bilder!! Danke für's Zeigen. :-)
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea, vielen lieben Dank für diese schönen Bilder. Deine Urlaubslektüre verstaubt ungelesen in meinem Bücherschrank.....jetzt gebe ich ihnen nochmal eine Chance <3
    Viele liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea, die ersten Zeilen Deines Posts haben mich sofort veranlasst, Dir etwas zu schreiben, nämlich, dass ich es ganz genauso sehe:

    LESEN!
    Das ist für mich der Inbegriff von Urlaub, Entspannung und Erholung.

    Aber dann las ich weiter und glaubte, meinen Augen nicht zu trauen. Das Buch 'Herzensstimmen' hatte auch ich vor schon recht langer Zeit (grübel) beiseite gelegt, weil ich keinen Zugang finden konnte. Dabei hatte mich der Klappentext so sehr angesprochen.

    Nun werde ich es mal herauskramen (wo im Bücheregal mag es nur schlummern ?) und in den nächsten Urlaub mitnehmen. Denn:

    LESEN!
    Das ist für mich der Inbegriff von Urlaub, Entspannung und Erholung.

    Vielleicht klappt es ja auch bei mir im zweiten Anlauf.

    Lieber Gruß und danke für diesen Post.
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. @Marion und Christiane:
    Wie schön, dass ihr den Büchern durch mich eine weitere Chance gebt. Das freut mich sehr! Und ich hoffe sie gefallen euch nach dem Lesen genauso sehr wie mir...

    @Christiane:
    Mit "Das Herzenhören" vorher wird das Lesevergnügen noch vollkommener!

    AntwortenLöschen